Chronik

Der Gründung des KVK gingen 3 Vorbesprechungen im internen Kreis voraus. Am 27.04.1969 wurde von Rudolf Zell die Gründungsversammlung im Gasthaus Zewe einberufen. Anwesend bei der Gründungsversammlung waren insgesamt 20 Personen: Zell Rudolf, Zewe Guido, Kessler Peter, Kessler Paula, Briese Werner, Scherschel Kunibert, Zewe Helmut, Groß Bernhard, Groß Waltraud, Penth Oskar, Zentes Hans, Schmidt Berthold, Vogel Erich, Hoff Wolfgang, Woll Michael, Bauer Siegfried, Meyer Lothar, Scherer Josef, Schmidt Josef, Schmidt Rita. Aus den Reihen der ersten Mitglieder wurde Rudolf Zell als Präsident und Guido Zewe als Vizepräsident an die Spitze des Vereins gewählt. Als ein Name für unseren Verein gesucht wurde, meinte Rosemarie Schmidt: „Ei, wir können doch auch!“ In unserem Dialekt: „Mir kinne aach“.

Einen Monat nach seiner Gründung zählte der Verein bereits 47 Mitglieder, die mit viel Elan an die Vorbereitungen der Session 69/70 herangingen. Bei der Eröffnungssitzung am 08.11.1969 im Gasthaus Zewe wurde das närrische Zepter dem 1. Prinzenpaar Werner I.(Meiser) und Monika I.(Übelhör) überreicht. Deren Regentschaft in der Session 69/70 von den folgenden Mitgliedern des 1. Elferrates begleitet wurde: Präsident: Zell Rudolf, Vizepräsident: Zewe Guido, Zentes Hans, Penth Oskar, Neu Alfons, Naumann Gottfried, Rupp Willi, Kessler Peter, Zimmer Herbert, Schnabel Fredi, Rothenbusch Werner. Als Büttenredner präsentierten sich Zell Rudolf ,Schröder Maria und Kessler Paula.

Für die beiden Kappensitzungen am 01.02. + 08.02.1970 im Gasthaus Mailänder präsentierten sich Zell Rudolf, Kessler Paula, Zewe Helmut, Zewe Guido, Krächan Manfred, Waltner Werner und Schröder Maria vor einem begeisterten Publikum als Büttredner in der Bütt. Zu den bekannten Büttenkanonen gesellten sich immer wieder andere hinzu (die man nicht alle namentlich aufführen kann) und ergänzten das vorhandene Repertoire mit neuen Ideen.
Bereits bei der 1. Veranstaltung präsentierten sich  9 junge Damen als Prinzengarde dem närrischen Volk. Damit war der Grundstein für eine über Jahrzehnte erfolgreich währende Prinzengarde gelegt.  

Rudolf Zell leitete die Geschicke des Vereins bis ins Jahr 1971. Am 17.06.1971 übernahm erstmals Fritz Oldendorf das Amt des 1. Vorsitzenden. Dieser prägte den Verein auf Jahrzehnte, in verschiedenen Positionen im Vorstand und durch seinen unermüdlichen Einsatz für den Verein. 1973 wurde Rudolf Zell von Hans Oos als Sitzungspräsident und Fritz Oldendorf von Alfons Neu als 1. Vorsitzender abgelöst. Das Männerballett des KV Kutzhof (das erste im Köllertal) – eine Augenweide und ein Aushängeschild des Vereins. Begonnen hat alles 1973 beim 1. Auftritt im Januar als „Kutzhofer Holzhacker Buben“. Anfangs unter der Leitung von Margot Schäfer und später unter dem Trainergespann Steffi Groß/Nicole Lambert sowie Christel Hastenteufel, Claudia Fuchs, Rebecca Weber sind unsere Männer aus der Kutzhofer Faasend nicht mehr weg zu denken.

Nachdem jahrelang im Gasthaus Mailänder die Kappensitzungen gehalten wurden, erfolgte 1975 der Umzug in die Barbara Halle. Hier konnte das Publikum in einer Sitzung das närrische Treiben verfolgen und die Umkleidemöglichkeiten für die seit der Gründung stark angewachsene  Anzahl der Akteure waren wesentlich besser. Im Jahre 1976 wurde der Vereinsvorsitz von Joachim Meiser übernommen, welcher bereits 1977 sein Amt wieder an Rudolf Zell übergab. Selbiger wurde 1979 zusätzlich wieder Sitzungspräsident. Im gleichen Jahr fand zum ersten mal die Rathauserstürmung mit allen 4 Karnevalsgesellschaften in der Großgemeinde und anschließendem Prinzenball statt. Dies wurde zu einem festen Bestandteil in der Heusweiler Faasend. Bei den Vorstandswahlen 1980 erfolgte ein Wechsel des 1.Vorsitzenden, diesmal von Rudolf Zell zu Joachim Meiser. Bei der anstehenden Sitzung übernahmen kurzfristig Josef Zeimetz und Ferdi Luxemburger die Präsidentschaft, da der amtierende Präsident kurz vor der Veranstaltung ausfiel. Unter der Führung von Joachim Meiser wurde erstmals 1981 der Große Preismaskenball gefeiert, eine Veranstaltung die sich leider nur wenige Jahre behaupten konnte. Bei der Generalversammlung im Sommer 1981 übernahm Fritz Oldendorf zum 2. Mal den Vorsitz, welchen er dann für 10 Jahre behielt. Zum Sitzungspräsident wurde Zewe Guido gewählt, der dieses Amt noch vor der Kappensitzung an Theo Weyland abgab. Aus der Not heraus und zunächst nur für ein Jahr wurde am 08.01.1982 ein Präsident gefunden, der 25 Jahre dieses Amt begleiten sollte. Damit wurde er zum dienstältesten Karnevalspräsidenten im Köllertal. Unter der Führung von Fritz Oldendorf und Theo Weyland ging der Aufwärtstrend weiter und es konnte so manches neu gestaltet werden. Alle Aktivitäten wie die alljährliche Beteiligung an den Kirmestagen, der Weihnachtsmarkt, Ausflüge des Vereins, „Ein Dorf spielt Fußball“, der Teilnahme an Rosenmontagsumzügen u.v.m. können hier nicht alle  aufgeführt werden. 

Die 1. Minigarde wurde von Hiltrud Vogel trainiert. Nach einer mehrjährigen Pause wurde in der Session 1985/86 unter den Trainerinnen Claudia Fuchs und Ute Riehm der Grundstock für die heute erfolgreiche Nachwuchsarbeit gelegt. Bereits 1987/88 mußten die damals 34 Mädchen in Mini- und Junioren-Garde aufgeteilt werden. Für die hervorragende Jugendarbeit zeichneten sich im Laufe der Jahre aus: Heidi Altmeier, Ulrike Backes, Eva Engel, Claudia Fuchs, Nadine Hirtz, Yvonne Jäger, Susanne Kellner, Gabrielle Münz, Claudia Neuhardt, Christiane Oldendorf, Myriam Reichert, Ute Riehm, Michael Sander, Margot Schäfer, Sylvia Schrodt, Saskia Stoffel, Ingmar Vitanen, Evelyn Zerfass, Sabrina Zeitz, Nadine Kade, Luisa Woll, Fabienne Hirschmann, Diana Nalbach und Sandra Hirschmann. Ihnen allen gebührt unser höchstes Lob. Dass der Bereich Jugendarbeit beim KVK groß geschrieben wird, beweist auch der seit 1985 stattfindende Kindermaskenball, der jedes Jahr von der Dorfjugend mit großer Freude besucht wird.

1987 nahm der KVK mit eigenem Wagen erstmals am Rosenmontagsumzug in der Humes teil. Dieser war auf lange Sicht einer der Höhepunkte für die Mitglieder und Freunde des Vereins in der närrischen Zeit. Erwähnen muss man an dieser Stelle auch die musikalisch künstlerischen Auftritte, die Gesangsdarbietungen in Solo- und Gruppen-Vorträgen. Zewe Helmut, Zewe Guido und Groß Bernhard als „Die drei Spatze“ eroberten als 1. Sängergruppe das Kutzhofer Publikum. Weitere erfolgreiche Gruppen:   Die Kutzhofer Buwe und Die Dorflerchen die bis Mitte der 90er Jahre das Publikum mit ihren gesanglichen Darbietungen begeisterten. 

1990 konnten die Kutzhofer Narren erstmals zwei Kappensitzungen abhalten, was aufgrund der immer größer werdenden Zuschauerzahl notwendig wurde.

1991 auf Grund einer anonymen Bombendrohung einer wohl geistig verwirrten Person musste die zweite Sitzung abgesagt werden, da neben unseren Zuschauern auch direkt die Person des damaligen Ortsvorstehers Josef Zeimetz und dessen Familie bedroht wurden. Im Jahre 1991 wechselte der Vorsitz des Vereins zu Nicole Lambert. 1992 wurde das schöne Brauchtum der von Vereinen der Großgemeinde Heusweiler durchgeführte Rathaussturm eingestellt.    

 Im Jahre 1993 übernahm Dietmar Altmeyer den Vorsitz im Verein. Dieser führte den Verein ebenfalls über mehrere Jahre, ehe im Jahre 2000 Fritz Oldendorf zum dritten Mal das Amt des 1. Vorsitzenden übernahm. Nach 3 jähriger Amtszeit übernahm im April 2003 Jürgen Weyland das Amt des 1. Vorsitzenden. Ebenso nach 11jähriger Pause, stürmten die Karnevalsvereine der Großgemeinde Heusweiler wieder gemeinsam die Rathausmauern und feierten dann närrisch im Rathaussaal weiter.

Am 09.11.2002 in der Barbara Halle Kutzhof feierte der KV Kutzhof mit einer tollen Sessionseröffnung sein 3 x 11 jähriges Jubiläum.  

 Bei der Teilnahme „Prinzenpaar des Jahres“ im Verband Saarländischer Karnevalsvereine am 15.01.2006 in Heusweiler belegte unser amtierendes Prinzenpaar der Session 2005/06 Prinz Martin III.(Weber)und Prinzessin Sabine I.(Weber) einen hervorragenden 4. Platz. Auch zum ersten mal in der Vereinsgeschichte hatte das Prinzenpaar der Session Prinz Martin III. und Prinzessin Sabine I. am 22.01.2006 zum närrischen Umtrunk geladen. Nach 19 Jahren Karnevalsumzug am Rosenmontag in der Humes, nahm der Verein erstmalig am 27.02.2006 in der Gemeinde Illingen teil.

Unser Sitzungspräsident Theo Weyland ging nach 25-jähriger Tätigkeit auf der Bühne in den wohlverdienten Ruhestand.          

Bei der Mitgliederversammlung und Vorstandswahl im April übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden  Werner Briese, Karl Heinz Kellner langjähriger Vizepräsident übernahm das Amt des Sitzungspräsidenten im Karnevalverein Kutzhof.

Am 21.01.2007 in der Stadthalle in Lebach wurden Prinz Frank I.(Gerstner) und Prinzessin Ulrike I.(Gerstner) das Prinzenpaar der Session 2006/07 des Karnevalverein Kutzhof zum „Prinzenpaar des Jahres 2007“ des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine gekürt. 

Verdienstorden in Gold und Silber für närrische Leistung im Karnevalverein Kutzhof, verlieh Horst Wagner – der Präsident des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine (VSK) – an Fritz Oldendorf den Verdienstorden in Gold , die höchste Auszeichnung die der VSK vergibt. Mit dem Verdienstorden in Silber wurde Theo Weyland für seine 25 Jahre Präsidentschaft ausgezeichnet.                                                      

Nach jahrelanger Arbeit einen Umzugswagen für den Rosenmontagsumzug herzurichten, haben wir einen Bauwagen gekauft und als Prinzenwagen umgebaut. Zum ersten mal kam der neue Prinzenwagen bei unseren Karnevalsfreunden „mir senn do“ in Merchweiler am Rosenmontag 2007 in den Einsatz. Zum Sessionsauftakt am 03.11.2007 freute sich der Karnevalverein „Mir kinne aach“ Kutzhof über eine besondere Veranstaltung. Nach dem grandiosen Erfolg im Vorjahr, das Prinzenpaar des Jahres im VSK stellen zu dürfen, ist der Verein Gastgeber der Sessionseröffnung 2007/08 des VSK, Regionalverband Kreis ILL. Traditionell eröffneten die Regionalvereine gemeinsam am Samstag vor dem 11.11. die neue Kampagne mit einem Querschnitt der Highlights aus dem Vorjahr. Gemeinsam gestalteten 28 Vereine im Regionalbezirk mit ihren Tollitäten und Aktiven ein tolles Programm mit einem Querschnitt und Highlights aus dem Vorjahr.

Seit 02.01.2008 hat der Verein die Gemeinnützigkeit, und darf somit Spendenquittungen ausstellen.

Am 07.02.2009 wurde Karlheinz Kellner der Verdienstorden in Silber für seine Karnevalistischen Leistungen verliehen.

Den 24. Gardetanztreff den wir am 29.03.2009 in der Barbarahalle ausrichten durften wurde ein toller Erfolg. 9 Vereine mit 33 Tänzen aus dem Regionalbezirk Kreis ILL kamen mit ihren Garden, Showtanzgruppen, Tanzpaaren und Funkenmariechen um ihre Tänze vorzuführen. Im selben Jahr trat Karlheinz Kellner von seinem Amt zurück. Neuer Präsident wurde Denny Schmermer. Bei der Sessionseröffnung am 13.11.2010 die im Gasthaus Zewe stattfand wurden Dieter Hastenteufel, Christel Hastenteufel und Nicole Lambert vom Regionalvertreter Kreis ILL Hans Backes mit dem Ehrenorden des Regionalbezirks, für ihre Verdienste ausgezeichnet.                                                              

Am 28.01.2011 bekam der Ehrenpräsident Theo Weyland für besondere Verdienste im Karnevalverein Kutzhof den BDK- Orden in Gold von, den BDK -Orden in Gold mit Brillanten wurde bei der gleichen Veranstaltung , für seine besonderen Verdienste im Karnevalverein Kutzhof von Horst Wagner dem VSK Präsidenten an Fritz Oldendorf verliehen.

Am 29.01.2011 wurde dem 1. Vorsitzenden Werner Briese ein echtes Unikat, ein Siegelring, mit Wappen des Karnevalverein Kutzhof verliehen. Damit ist Werner Briese der 1. Ringträger im Karnevalverein Kutzhof. Im selben Jahr wurde Werner Briese mit dem Ehrenorden des Regionalbezirks ILLtal ausgezeichnet. Den BDK-Orden in Gold für besondere Verdienste im Karnevalverein Kutzhof wurde vom Präsident des VSK-Horst Wagner an Nicole Lambert verliehen. Der zweite Gardetanztreff am 27.03.2011 in der Barbarahalle Kutzhof gestaltete sich unter der Mitwirkung vieler Vereine des Regionalbezirks zu einem großen Erfolg. Dieter Hastenteufel, der durchs Programm führte, übernahm am 26.06.2011 die Präsidentschaft im Karnevalverein Kutzhof. Vizepräsident wurde Thomas Woll. Bei der gemeinsam gestalteten Sessionseröffnung (HKG Heusweiler + KV „Mir kinne aach“Kutzhof) am 18.11.2011 in der Barbarahalle erhielt Willi Lambert ein Urgestein der Kutzhofer Faasend den Ehrenorden des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine  von den Regionalvertretern Kreis ILL– Hans Backes und Kreis Obere Saar- Achim Pitz überreicht.

Ein Novum war am 16.11.2012 die gemeinsame Sessionseröffnung, der Gesellschaften HKG Heusweiler und KV „Mir kinne aach“ Kutzhof die in der Barbarahalle stattfand, denn das hat es in der Großgemeinde noch nicht gegeben. Gleich drei närrische Oberhäupter ( Jugendprinzenpaar + Prinzenpaare ) führten das Narrenvolk von jung bis alt durch die Session.

Im Dezember 2012 erlebten wir einen Tiefschlag, indem Diebe uns die Beschallungsanlage gestohlen hatten. Doch die „Kutzhofer Narren“ ließen sich ihre Faasend auch durch einen Diebstahl nicht vermiesen. „Jetzt erst recht“ lautete danach das Motto der Session.

Am 08.11.2013 konnten wir bei der Sessionseröffnung mit vielen befreundeten Vereinen unser 4 x 11 jähriges Jubiläum feiern. 

In der Mitgliederversammlung (Juni 2015) wurde Martin Weber zum 1. Vorsitzenden und Thomas Woll zum 2. Vorsitzenden gewählt. Werner Briese als langjähriger Vorsitzender wurde bei der Sessionseröffnung  im November 2015 zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Ebenso wurde Theo Weyland für seine Verdienste um den Verein in der gleichen Veranstaltung zum Ehrenpräsidenten ernannt. In der langen Tradition des Vereins konnten wir für die Session 2015/16 kein Prinzenpaar für uns gewinnen. 

Am 19.02.2017 tanzte unsere Aktiven Garde (Trainerin Luisa Woll) unter großem Beifall auf der vom Verband Saarländischer Karnevalsvereine ausgerichteten Narrenschau, ihren Showtanz Racing Dance.

Während der Sessionseröffnung am 03.11.2017, die im Dorfgemeinschaftshaus in Holz statt fand, wurden für ihre herausragenden Leistungen im und für den Verein (Nicole Lambert, Willi Lambert, Rosemarie Weyland und Christel Hastenteufel ) zu Ehrenmitgliedern ernannt. 

Als Neues Prinzenpaar der Session 2017/18 wurden im vollbesetzten Saal Prinz Marcel II. und Prinzessin Luisa I. zum diesjährigen Prinzenpaar gekürt.

In Schmelz am 14.01.2018 beim Traditionellen Prinzenfrühstück (Primstalhalle) wurden Prinz Marcel II.(Woll) und Prinzessin Luisa I.(Woll) mit einem großen Zuspruch durch die anwesenden Vereine zum „Prinzenpaar des Jahres“ im Verband Saarländischer Karnevalsvereine gekürt.

Für unsere beiden Kappensitzungen 19.01. +20.01.2018  mussten wir wegen Bauarbeiten an der Barbarahalle, nach Wahlschied in die Sport- und Kultur-Halle ausweichen. Trotz dieser erschwerten Umstände waren beide Sitzungen restlos ausverkauft und ein toller Erfolg für den Verein. 

Unter viel Aufwand und enormen Einsatz einiger Mitglieder wurde ein neuer Prinzenwagen gebaut. Unser Prinzenpaar des Jahres konnte dadurch am 1. Nachtumzug in Holz und an den Umzügen in Wemmetsweiler + Illingen mit eigenem Prinzenwagen und mit Unterstützung vieler Mitglieder teilnehmen.

Am 13.08.2018 (Mitgliedersitzung) legte Dieter Hastenteufel das Amt des Sitzungspräsidenten nieder. Marcel Woll wurde in der gleichen Veranstaltung als neuer Sitzungspräsident gewählt.

An der Sessionseröffnung am 02.11. (von Dieter Hastenteufel geleitet), die im Gemeinschaftshaus in Obersalbach stattfand, wurde das Prinzenpaar Marcel II.+ Prinzessin Luisa I. enthronisiert. Für die Session 2018/19 wurde kein Regent berufen.

Martin Weber legte am 07.11.2018  wegen einer schweren Krankheit sein Amt als 1. Vorsitzender nieder. Thomas  Woll als 2.Vorsitzender führte den Verein daraufhin durch die anstehende Session.

Im Januar leitete Marcel Woll als neuer singender Sitzungspräsident erfolgreich durch zwei ausverkaufte Sitzungen. Dieter Hastenteufel wurde während der Sitzung zum Ehrenpräsident ernannt. Außerdem erhielt er einen für ihn speziell angefertigten Orden von den Garden (RaketenDieter). Dieter Hastenteufel wurde in der Mitgliederversammlung, die am 14.04.19 statt fand, als 1.Vorsitzender gewählt.

Die Sessionseröffnung am 02.11.19, die erstmals in der Sport- und Kultur-Halle in Wahlschied stattfand, wurde von Marcel Woll bravourös und souverän geleitet. Marcel konnte im vollbesetzten Saal das Prinzenpaar 2019/20 Prinz Jonas I.(Tinnes) und ihre Lieblichkeit Prinzessin Anna-Lena I.(Groß) inthronisieren. Des Weiteren wurden die Gründungsmitglieder Paula Kessler, Werner Briese und Berthold Schmidt mit der „Sonderurkunde 50 Jahre KV – Mir kinne aach – Kutzhof“ geehrt.

Von der Gemeinde Heusweiler bekamen wir Ende Dezember auf Nachfrage die Mitteilung, dass die Halle in Wahlschied wegen anstehender Bauarbeiten kurzfristig geschlossen wird. Daraufhin mussten wir in die Großwaldhalle nach Eiweiler ausweichen. Das Ganze bedeutete für einige von uns schon im Vorfeld vieles abzuklären und vielfaches an Mehrarbeit. Doch das Ganze wurde zu einem guten Ende geführt, so dass wir bei unseren beiden Kappensitzungen (jeweils ausverkauft; insgesamt 620 Personen) begeistern konnten. Von der ersten bis zur letzten Nummer führte Sitzungspräsident Marcel Woll gekonnt durch das Programm.  Die Festhalle in Eiweiler stand Kopf und die Narren standen auf den Stühlen und schunkelten im Rhythmus, feierten jede Tanzgruppe, Büttenredner und Marcel Woll mit seinen Gesangseinlagen.              

Der 26.01.2020 sollte beim traditionellen Prinzenfrühstück des VSK in Riegelsberg ein Highlight für unser Prinzenpaar werden. Prinz Jonas I.(Tinnes) und Prinzessin Anna-Lena I.(Groß) erreichten bei einer Teilnahme von 35 Gesellschaften mit ihren Prinzenpaaren einen phantastischen 2. Platz.

Am 16.02.2020 fand unser Kindermaskenball unter großer Teilnahme der Bevölkerung und hervorragend gestaltet (unter Mitwirkung der Mini + Juniorengarde) von Thomas Woll und Diana Nalbach ebenfalls in der Großwaldhalle Eiweiler statt.    

Der 20.02.2020 stand im Zeichen der 4 Karnevalsvereine aus der Großgemeinde Heusweiler mit dem Sturm und der Machtergreifung und Besetzung des Rathauses. Das Wochenende und der Rosenmontag vom 22.02.2020 -24.02.2020 stand ganz im Zeichen der Karnevalsumzüge. So nahm unser Prinzenpaar mit einem eigenen Wagen in Wiesbach, am Nachtumzug in Holz, in Wemmetsweiler und am Rosenmontag in Illingen teil. Auf besondere Einladung des VSK (zur Feier 6  x 11 Jahre) durften sie zudem auf dem Prinzenwagen in Neunkirchen mitfahren.     

Ab März stand unser Vereinsleben still. Covid-19 trat mit „Macht in unser Aller Leben“. Das ganze Jahr 2020 wurde durch die Pandemie bestimmt. Die Mitgliederversammlung sowie die Sessionseröffnung mussten aus Sicherheitsgründen abgesagt werden. Erst ab August konnte unter großem Aufwand nach Verordnung der Gemeinde (Hygiene+Abstandsregeln) der Trainingsbetrieb eineschränkt aufgenommen werden. Doch bereits im November wurden die Hallen nach erneuten Einschränkungen wieder geschlossen.